CS:GO Update – Prime Matchmaking

CS:GO Update – Prime Matchmaking

Cheater an die Wand!

In dem aktuellsten Update zu CS:GO dreht sich alles um Prime Matchmaking. Hier lest Ihr, wie Valve versucht das Cheater & Smurf Problem zu lösen.

Prime Matchmaking

In dem aktuellsten Update zu CS:GO dreht sich alles um Prime Matchmaking. Valve versucht damit Cheater, Smurfs und Booster aus dem Matchmaking zu verbannen.Valve hat auch Änderungen am Active-Duty Mappool vorgenommen. Das Nuke Rework hat Platz mit der Map Inferno getauscht.
Ansonsten brachte das Update Bugfixes und ein Grafitti auf der Map Mirage, dass an den 4k mit der AWP von coldzera auf dem letzten Major erinnern soll.

Jeder CS:Go Spieler hat schon mit Cheatern oder Smurfs im Matchmaking zu kämpfen. Die Spielerfahrung leidet dadurch sehr. Schon seit langem benötigt das Matchmaking System eine Neuerung, um die Probleme zu beseitigen.
Auch die Statistik der Vac-Bans steigt und Matchmaking in den höheren Rängen wird zur Geduldsprobe.

Prime Accounts sind die große Neuerung für das Matchmaking in CS:GO. Hierbei handelt es sich um ein Experiment von Valve, das Matchmaking System zu verbessern. Von nun an kann jeder seinen Account auf den Prime-Status aufwerten.
Hierbei spielt die eingeführte Steam-Authentifikator-App eine wichtige Rolle. Jeder Account mit Prime Status wird der eigen verwendeten Telefonnummer zugeordnet und an diese gebunden.Kommt es zu einem VAC-Bann landet diese Nummer auf einer Art Blacklist und kann nicht mit einem neuen Account verknüft werden.
Ziel ist es, nur noch Accounts mit Prime-Status gegeneinander antreten zu lassen. Dieses Prinzip macht es schwerer für Cheater und Smurfs am offiziellen Matchmaking teilzunehmen.

csgo-prime-account-beta-anmeldung

Quelle: CS:GO

Das Prime-System ist noch in der Beta-Phase und ist noch nicht freigeschalten. Alles was Ihr machen müsst, um daran teilzunehmen, ist den Upgrade-Button links über eurem Avatar zu drücken. Dabei solltet Ihr euren Hauptaccount verwenden, mit dem ihr Zugang zum Prime Matchmaking haben wollt.
Dabei bindet Ihr die verwendete Telefonnummer des Authentifikator permanent an den Account. Wenn sich genügend Spieler mit ihren Accounts den Prime-Status erlangt haben und die Wartezeiten für ein Match akzeptabel sind, schaltet Valve das neue Prime Matchmaking frei.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

DE_nuke kommt, DE_inferno geht

csgo_nuke.0.0

Quelle: CS:GO

Das Rework der map Nuke kam vor mehr als 2 Monaten mit der Operation Wildfire.
Nun hat Valve beschlossen Nuke endlich in die Active-Duty-Gruppe aufzunehmen. Diese Gruppe stellt den Map Pool für Ligen- und Turnierspiele dar. Das bedeutet, das auf dem nächsten Major der ESL Cologne die neue Nuke Map gespielt wird.
Für diese Änderung musste die Map Inferno aus der Active-Duty-Gruppe weichen. Das ist keine Überraschung, denn die CS:GO-Community spekulierte schon auf ein kommendes Rework der Map Inferno.

 

Patchnotes 21.04

Zum Orginalen Post

[UI]

– Adjusted Spectator Graphs: Replaced HSP and economy stats with Enemies Flashed and Utility Damage.
– Added main menu UI to register for a new beta.

[MAPS]

– Tulip
— Various bug and exploit fixes

– Mirage
— Vandalism

– Moved Nuke to the Active Duty map group.
– Moved Inferno to the Reserves map group.

[OPERATION WILDFIRE]

– Updated a Wildfire mission (YOINK!) for the bonus condition to use Santorini instead of Nuke.

[SDK]

– demoinfogo tool code is now available on GitHub and no longer ships as part of SDK.
— https://github.com/ValveSoftware/csgo-demoinfo, patches welcome.
– demoinfogo includes a GitHub fix for PlayerInfo being retrieved with wrong Entity if players reconnect during the match demo (Thanks rchh!).

[COMMUNITY SERVERS]

– Changed default value for cvar sv_quota_stringcmdspersecond=16 to make community servers that don’t actively configure this setting run with a more conservative command rate limit.

 

19 | Technikjournalismus Student

Mit Konsolen Spielen groß geworden und nun verrückt nach eSport.